Freitag, 16. Januar 2015

N wie...

Nüsse, Nascherei, Nougat, Nutella. Nutella? Hat da gerade jemand Nutella gesagt?

Nutella, diese leckere Nuss-Nougat-Creme die immer schmeckt. Ob auf einer Scheibe Brot, Toast, mit Banane auf einem Crêpes oder pur. Nutella ist ein wahrer alles Könner.
 
In den letzten Tagen ist mir eine Variante mit Nutella immer und immer wieder über den Weg gelaufen: Der Nutella Stern. Bei jedem Anblick ist mir das Wasser im Mund zusammen gelaufen und für einen Nutella-Freak wie mich (ich esse jeden Morgen ein Brot mit Nutella, mindestens) war es im wahrsten Sinne des Wortes ein Zwang den Stern nachzu-backen.

Gestern war der Tag der Tage. Nachdem mir vorgestern mein Abendessen nicht gelungen ist und mein Ciabatta einfach nicht so wollte wie ich, musste ein Erfolgserlebnis her. Dass das Erfolgserlebnis dann so bombastisch wird, hätte ich nie gedacht! So lecker, so süß, so saftig, so unbeschreiblich gut!!!

Das Grundrezept habe ich wieder einmal von Chefkoch.de, aber während der Zubereitung habe ich es verändert, weil ich gemerkt habe, dass einiges nicht so richtig stimmig ist. Wie man den Teig dann zu einem hübschen Stern formt, habe ich mir im Video von daaruum angesehen. Ihr werdet sehen: Ich habe mir mein eigenes Rezept zusammen gebastelt, da im Video von daaruum die Hefe mit der Milch gekocht wird. Dieser Schritt hebt den eigentlichen Bestandteil der Hefe auf und hat zur Folge, dass Euer Stern nicht richtig aufgeht.

Die Zutaten:
  • 20 g Hefe
  • 80 ml lauwarme Milch
  • 250 g Mehl, Type 405
  • 250 g Mehl, Type 550
  • 3 Eier
  • 30 g Butter oder Margarine, Zimmertemperatur
  • 60 g Zucker
  • ca. 300 g Nutella
  • ca. 50 g Mehl bei Bedarf und zum bemehlen der Arbeitsfläche
  • Schlückchen Milch zum einstreichen

Die Zubereitung:
Die Hefe in einer Schüssel mit 80ml Milch auflösen. Je 2 EL Mehl von beiden Sorten unter Rühren hinzufügen. Jetzt abwechselnd Mehl, Eier, Butter und Zucker hinzufügen - dabei immer schön weiter kneten. Wenn alle Zutaten aufgebraucht sind und Ihr den Teig noch etwas zu klebrig findet, gebt ca. 4-5 TL Mehl hinzu. Zum Schluss den Teig kräftig knetet und so viel Luft wie möglich einarbeiten, damit er schön fluffig wird.

Jetzt kommt der Teig an einen warmen, ruhigen Ort. Ich stelle die Schüssel gerne in den vorgeheizten Backofen (50° C) und decke sie mit einem feuchten Küchentuch ab. Der Teig braucht jetzt 45 Minuten um zu gehen. Zum Ende hin, wenn der Teig noch ca. 10 Minuten zum Ruhen hat, gebt Ihr Euer Glas Nutella mit in den Ofen, damit die Nutella schön weich wird und Ihr sie besser verstreichen könnt.

Anschließend den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, erneut leicht kneten und in 4 gleich große Portionen teilen. Jetzt nehmt Ihr Euch die erste Portion und rollt sie möglichst rund auf eine Größe von ca. 28 cm aus. Als Orientierung kann Euch dabei eine Springform helfen, falls Ihr keine in 28 cm habt, reicht auch eine 26 cm große Form. Falls Ihr gar keine Spingform habt, bastelt Euch einen Teller aus Pappe in der genannten Größe. Der Fladen muss dabei nicht komplett rund und akkurat sein, da er im letzten Schritt noch zurecht geschnitten wird.

Den ersten Teigkreis legt Ihr auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und bestreicht es mit der Nutella. Ihr könnt hierbei entweder viel oder wenig Nutella benutzen, ganz wie Ihr es mögt.

Die 2. und 3. Teigportion bearbeitet Ihr genau wie die Erste und stapelt sie auf die Erste. Nicht die Nutella zwischen den Teigfladen vergessen!

Die letzte Portion Teig ist unser "Deckel". Sie wird ebenfalls wie Teigportion 1-3 ausgerollt und auf den Stapel gelegt, aber nicht mit Nutella bestrichen! Jetzt nehmt Ihr Eure Springform bzw. Vorlage und legt sie ganz vorsichtig auf den Teigstapel. Ihr braucht die Form nicht an drücken! Um die Form herum fahrt Ihr nun mit einem spitzen Messer entlang oder mit einem Pizzaschneider und schneidet Euch den Teigturm schön rund. Dann nehmt Ihr die Springform wieder vorsichtig ab. Tadaaaa: Jetzt habt Ihr eine schöne, runde Form.

In die Mitte des Teiges setzt Ihr jetzt ganz vorsichtig ein Glas, es markiert Eure Mitte. Nun teilt Ihr das große, runde Ganze in 16 Tortenstücke. Nach dem schneiden könnt Ihr das Glas wieder vorsichtig entfernen.

Nun wird es etwas tricky und klebrig: Ihr hebt ein Stück vorsichtig hoch, dreht es zwei Mal im Uhrzeigersinn und legt es wieder ab. Das Stück links daneben dreht Ihr zwei Mal entgegen den Uhrzeigersinn. Wer etwas geübter ist, kann auch beide Stücke gleichzeitig hoch nehmen und drehen. Wichtig ist dabei, dass die Stücke, die ein Paar bilden, immer entgegengesetzt gedreht werden. Den Punkt, wo die Stücke sich Außen berühren, könnt Ihr ganz leicht zusammen drücken.

Jetzt macht Ihr so weiter bis alle Stücke eingedreht sind und bepinselt die Teigoberfläche des Sterns mit etwas Milch. Im auf 160° C vorgeheizten Backofen wird der Stern ca. 25 - 30 Minuten gebacken.

Dann: Aus dem Ofen holen, staunen, das Erste Stück warm essen und einen dreifachen Salto machen, weil es soooooooooo unfassbar gut schmeckt!

Okay, das mit dem Salto solltet Ihr vielleicht nicht machen ;) Schreibt mir, wenn Ihr den Nutella-Stern nachbackt oder Fragen habt!

Eure Jessmyne




P. S. An diesen Bildern erkennt Ihr ganz wunderbar, dass ich Euch ganz aktuell an meinen Backerlebnissen teilhaben lasse und dann muss eben mal bei ganz schlechtem Licht fotografiert werden. Aber: Es wird irgendwann professioneller. Das Equipment steht schon auf der Wunschliste. ;)