Dienstag, 24. November 2015

Von draußen, vom Walde, komm' ich her...

und ich muss Euch sagen: Es weihnachtet sehr!

Der erste Schnee ist in Deutschland angekommen und meine Augen glänzten, als am Sonntag auch bei uns die schönen Flocken vom Himmel fielen. Es gibt doch nichts schöneres als den ersten Schnee und das erste Verkehrschaos! ;)

Bei Instagram bin ich in eine ganz tolle Aktion hinein gerutscht: Gebäck im Gepäck. Ein Backbuch geht auf Reisen und jeder schreibt sein Lieblingsplätzchenrezept hinein. Normalerweise backe ich erst Mitte Dezember meine Weihnachtsplätzchen, damit ich über die Feiertage noch einen großen Vorrat habe, aber jetzt bin ich nun mal mit dem Backen dran und habe mich für mein aller liebstes Plätzchenrezept entschieden: Vanillekipferl! Natürlich werde ich dann Mitte Dezember noch einmal backen, denn von den Kipferln ist gerade so viel übrig geblieben, dass es zum Verschicken reicht. Sie schmecken einfach zu gut!



Das Rezept ist super einfach und die Zubereitung geht sehr schnell. Für das Formen der Kipferl braucht Ihr etwas Übung, aber das wird schon klappen. Ich bin da ganz zuversichtlich!

Die Zutaten für etwa 60 Stück:
  • 500g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 250g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 6 Eigelb
  • 400g kalte Butter
  • 250g gemahlene Mandeln
  • Mark einer Vanilleschote
  • 100g Puderzucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
Die Zubereitung:
Den Ofen auf 140 Grad Umluft vorheizen und das Backblech mit Backpapier auslegen. Für den Teig Mehl mit Backpulver mischen und auf der Arbeitsplatte häufen. In die Mitte eine Vertiefung drücken. Zucker, Vanillezucker und die Butter (in kleinen Stücken) am Rand verteilen, das Eigelb in die Vertiefung geben. Das Mark der Vanilleschote zu den Eiern geben. Die gemahlenen Mandeln über die übrigen Zutaten verstreuen. Jetzt ist Kneten angesagt: Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und zum Schluss eine große Kugel formen. Die Kugel teilt Ihr nun in zwei Hälften und gebt eine davon in den Kühlschrank.

Jetzt zupft Ihr Euch immer ein Stück Teig ab und formt daraus eine ca. 2-3 cm große Kugel und anschließend eine Rolle. Bei der Rolle müssen die Enden leicht dünner werden. Nicht zu dünn, sonst brechen sie nach dem Backen schnell ab. Die Rolle legt Ihr dann leicht gebogen, wie ein Hörnchen, auf das Backblech. Der Teig hat zu diesem Zeitpunkt die Form des Kipferls. Hier ist wirklich etwas Übung gefragt, aber nicht aufgeben. Man hat es schneller raus als gedacht!

Sobald Ihr das Blech voll habt kommen sie für ca. 15-20 Minuten in den Ofen. Die Backzeit ist stark von der dicke der Kipferl abhängig. Am besten holt Ihr die Kipferl aus dem Ofen, wenn sie unten und an den Enden schon leicht braun werden. Dann sind sie nämlich perfekt.

Puderzucker und Vanillezucker mischen und die Kipferl ca. 2-3 Minuten nach dem Backen damit bestreuen. Ihr könnt die Kipferl auch in dem Puder- und Vanillezucker wälzen, weil sie aber noch ziemlich warm sind ist das bestreuen angenehmer für die Finger. 

So schnell sind die Kipferl fertig und jetzt: Mhhhhhhh.... Tee und Vanillekipferl während es draußen stürmt und schneit. 

Viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Jessmyne