Mittwoch, 30. Dezember 2015

Gugelhupf mit Kirschen und Schokolade

Hallo, mein Name ist Anja und normalerweise blogge ich auf Meine Torteria. Ich freue mich riesig, heute hier, anlässlich des 1. Bloggeburtstags der lieben Jasmin, einen Gastpost veröffentlichen zu dürfen. Und da seit Weihnachten noch nicht so viel Zeit vergangen ist und wir von Plätzchen & Co. sicherlich erst mal genug haben, habe ich einen ganz einfachen Gugelhupf mit Kirschen und Schokolade mitgebracht, den man gut mal auf die Schnelle backen kann, wenn sich überraschend Besuch ankündigt. Bei mir ist das außergewöhnlichste am Kuchen sicherlich die Form, die es im November bei Alsi Süd für wenig Geld zu kaufen gab. 


Aber zurück zum Gugelhupf! Ihr braucht dafür: 
  • 200g Mehl
  • 2 Päckchen Schokoladenpuddingpulver zum Kochen
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 125 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 5 Eier (Gr. M)
  • 150 ml Raps- oder Sonnenblumenöl
  • 125 ml Buttermilch
  • 100 g Zartbitter-Raspelschokolade
  • 1 Glas Sauerkirschen, gut abgetropft (am besten über Nacht)

Das Mehl mit dem Puddingpulver, Backpulver, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel mischen. Die Eier, das Öl und die Buttermilch dazu geben und kurz auf niedrigster Stufe in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer verrühren, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verrühren.
Die Raspelschokolade und die abgetropften Kirschen vorsichtig mit einem Schaber oder Löffel unterheben.
Den Teig in eine gefettete und leicht bemehlte Form geben und im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad Ober-/Unterhitze etwas tiefer als auf der mittleren Stufe ca. 70 bis 75 Minuten backen. Da jeder Ofen anders backt, empfehle ich eine Stäbchenprobe.
Den Kuchen unbedingt erst 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, ehe Ihr ihn stürzt. Denn warm ist er noch sehr empfindlich und weich. Wenn der Gugelhupf ganz ausgekühlt ist. leicht mit Puderzucker bestäuben oder mit Schokoladenglasur überziehen. Der Kuchen ist durch die Buttermilch und die Kirschen richtig schön saftig und trotzdem auch lecker schokoladig.
Ich hoffe, Ihr mögt das Rezept und Dir, liebe Jasmin, wünsche ich weiterhin ganz viel Spaß mit Deinem Blog, der ganz zauberhaft ist! 

Liebe Grüße, Anja