Mittwoch, 27. April 2016

Wenn das Leben Dir Zitronen reicht...

... mach' Zitronenkuchen draus!

Kreativität ist etwas, das kann man nicht erzwingen. Man steht nicht morgens auf und sagt sich: Heute bin ich kreativ! Irgendwann kommt sie von ganz alleine. Manchmal von hinten, manchmal von vorne - frontal auf Dich zu. So war es bei mir vor ein paar Tagen. Da hatte ich wieder so richtig Lust zu backen und da lagen in meinem Kühlschrank drei Zitronen - was ein Zufall!


Für diesen Kuchen braucht Ihr nur ganz wenige Zutaten und er ist ganz einfach zu machen - gehört also in die Kategorie "Für jedermann".

Die Zutaten:
  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckch. Vanillezucker
  • 200 ml Milch
  • 200 ml Öl
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckch. Backpulver
  • 3 Zitronen
  • 100 g Puderzucker
Die Zubereitung:
Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schön schaumig schlagen. Am besten so, dass sich die Masse fast verdoppelt. Unter rühren langsam die Milch und das Öl hinzufügen. Die Schale zweier Zitronen abreiben, danach den Saft auspressen und zur Masse hinzugeben. Das Mehl mit Backpulver mischen und portionsweise unter den Teig rühren. Die Backform fetten und mit Gries oder Mehl bestreuen. Anschließend den Kuchen bei 150 Grad ca. 70 Minuten backen.

Nach dem Backen den Kuchen vollständig auskühlen lassen. Von der übrigen Zitrone drei gleich große Scheiben abschneiden und aus dem Rest den Saft auspressen und mit dem Puderzucker mischen. Ihr müsst ggf. noch etwas Wasser hinzumischen. Je mehr Wasser Ihr unterrührt, desto mehr Zucker müsst Ihr noch zu der Puderzucker-Zitronensaft-Mischung hinzugeben. Die Mischung sollte am Ende dickflüssig und cremig sein. Jetzt könnt Ihr den Kuchen mit der Masse bestreichen und die Zitronen darauf legen. Fertig :)


Lasst Euch von dem April-Wetter nicht die Laune verderben, backt Euch einen schönen Zitronenkuchen - denn: Sauer macht lustig!

Eure Jessmyne



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen